Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


grundregelwerk:spielregeln:leiden

Leiden

Grundregelwerk Seite 457.

Krankheiten und Vergiftungen zählen als Leiden, ebenso auch Flüche oder Strahlung. Ein Leiden kann eine Kreatur eine geraume Zeit lang befallen und dabei durch verschiedene, oft zunehmend schwächende Phasen fortschreiten. Die Stufe eines Leidens wird durch die Stufe des Monsters, der Gefahr oder des Gegenstandes vorgegeben, der das Leiden verursacht. Verursacht ein Zauber ein Leiden, so ist die Stufe in der Beschreibung des Leidens im Zauber angegeben.

Format

Gleich, ob sie bei einem Zauber, einem Gegenstand oder in den Spielwerten einer Kreatur erscheinen, werden Leiden stets im folgenden Format beschrieben.

Name und Kategorien

Der Name des Leidens wird stets zuerst genannt, dahinter in Klammern seine Kategorien – darunter auch die Kategorie für die Art des Leidens (Fluch, Gift, Krankheit, usw.). Falls es nötig ist, dass eine Stufe angegeben wird, folgt diese den Klammern, gefolgt von außergewöhnlichen Angaben, wie z.B. Einschränkungen dafür, wie die durch das Leiden verursachten Zustände aufgehoben werden können.

Rettungswurf

Wenn du einem Leiden ausgesetzt bist, musst du als Erstes einen Rettungswurf dagegen ablegen. Dieser erste Rettungswurf, mit dem du das Leiden gänzlich abwenden kannst, wird initialer Rettungswurf genannt. Die meisten Leiden erfordern einen Zähigkeitswurf; die konkrete Art des Rettungswurfes und der SG werden nach dem Namen und den Kategorien des Leidens aufgeführt. Zauber, mit denen du vergiftet werden könntest, verwenden zumeist den Zauber-SG des Zauberwirkers. Wenn dein initialer Rettungswurf ein Erfolg ist, bleibst du bei diesem Kontakt von dem Leiden verschont. Du musst keine weiteren Rettungswürfe ablegen, sofern du dem Leiden nicht erneut ausgesetzt wirst.

Ist dein initialer Rettungswurf jedoch ein Fehlschlag, dann gehst du nach Ablauf der Verzögerung des Leidens (sofern es diese gibt) zu Phase 1 des Leidens über und erleidest den angegebenen Effekt. Bei einem Kritischen Fehlschlag gehst du nach Ablauf der Verzögerung des Leidens (sofern es diese gibt) direkt zu Phase 2 des Leidens über und erleidest stattdessen den dort angegebenen Effekt. Die einzelnen Phasen von Leiden werden im Folgenden beschrieben.

Verzögerung

Manche Leiden haben eine Verzögerung. Bei solchen Leiden treten die Effekte nach einem Fehlschlag beim initialen Rettungswurf nicht sofort ein. Du erleidest die Effekte für die erste Phase des Leidens erst nach Ablauf der angegebenen Verzögerung. Ist keine Verzögerung angegeben, erleidest du die Effekte der ersten Phase (oder bei einem Kritischen Fehlschlag der zweiten Phase) sofort nach dem Fehlschlag beim initialen Rettungswurf.

Maximale Wirkungsdauer

Wenn ein Leiden nur eine gewisse Zeit lang anhält, ist dies als maximale Wirkungsdauer angegeben. Wenn diese Zeit abgelaufen ist, endet das Leiden. Andernfalls hält es solange an, bis du genügend Erfolge bei Rettungswürfen erzielt hast, wie unter Phasen beschrieben.

Phasen

Die meisten Leiden haben verschiedene Phasen, bei denen jeweils ein Effekt angegeben ist, sowie eine Zeitangabe in Klammern. Wenn du eine Phase eines Leidens erreichst, erleidest du den für diese Phase angegebenen Effekt.

Nach Ablauf der für die Phase angegebenen Zeit musst du einen weiteren Rettungswurf ablegen. Ist dieser ein Erfolg, kannst du um eine Phase zurückgehen (bzw. um zwei Phasen bei einem Kritischen Erfolg). Wenn du dabei jemals weiter zurückgehst als Phase 1, endet das Leiden und du musst keine weiteren Rettungswürfe ablegen, sofern du dem Leiden nicht erneut ausgesetzt wirst.

Ist dein Rettungswurf jedoch ein Fehlschlag, gehst du zur nächsthöheren Phase über. Bei einem Kritischen Fehlschlag gehst du gleich zwei Phasen weiter. Dann erleidest du den Effekt, der bei der neuen Phase angegeben ist. Wenn ein Fehlschlag oder Kritischer Fehlschlag dazu führt, dass deine Phase sich über die höchste angegebene Phase des Leidens erhöhen würde, erleidest die erneut die Effekte der höchsten angegebenen Phase.

Zustände durch Leiden

Du kannst durch ein Leiden einen Zustand erhalten, der länger oder kürzer anhält als das Leiden selbst. Wenn du durch ein Leiden z.B. den Zustand Ausgelaugt erhältst, aber das Leiden eine maximale Wirkungsdauer von 5 Minuten hat, behältst du auch nach Ablauf des Leidens den Zustand Ausgelaugt, so wie es bei diesem Zustand normal ist. Vielleicht gelingt es dir auch mit einem Einfachen Wurf, den Anhaltenden Schaden zu beenden, den dir ein Leiden zufügt, dem du gerade ausgesetzt bist. Dennoch musst du weiterhin Rettungswürfe machen, um das Leiden selbst zu beenden, und ein weiterer Fehlschlag könnte dir erneut Anhaltenden Schaden zufügen.

Mehrfacher Kontakt

Wenn du dem gleichen Fluch oder der gleichen Krankheit mehrfach ausgesetzt bist, hat dies keinen Effekt. Wenn du dem gleichen Gift erneut ausgesetzt bist, führt ein Fehlschlag bei einem weiteren initialen Rettungswurf jedoch bei Vergiftungen dazu, dass du zur nächsthöheren Phase übergehst. Bei einem Kritischen Fehlschlag gehst du gleich zwei Phasen weiter. Dabei verändert sich die maximale Wirkungsdauer der Vergiftung nicht. Dies gilt auch, wenn die Verzögerung des Giftes noch nicht abgelaufen ist. Die Verzögerungsdauer wird dadurch nicht verändert.

Ausgeprägte Leiden

Leiden der Kategorie Ausgeprägt sind schwieriger loszuwerden. Bei einem solchen Leiden musst du zwei aufeinanderfolgende Erfolge bei Rettungswürfen erzielen, damit du die Phase des Ausgeprägten Leidens reduzieren darfst. Ein Kritischer Erfolg reduziert die Phase eines Ausgeprägten Leidens nur um 1 statt um 2.

grundregelwerk/spielregeln/leiden.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/01 15:09 (Externe Bearbeitung)